Der Otto-Steinert-Preis. DGPh-Förderpreis für Photographie, ist nach dem Fotografen und legendären Fotografieprofessor Otto Steinert (1915–1978) benannt, dessen Ausbildung an der Folkwangschule Essen ab Mitte der 60erJahre viele bekannte Fotojournalisten sowie künstlerische Fotografen hervorbrachte.

Die Sektion Bild vergibt alle zwei Jahre ein oder mehrere Arbeitsstipendien für noch zu erstellende photographische Arbeiten. Dafür werden von den Bewerber*innen Beispiele der laufenden Arbeit eingereicht. Die Vergabe ist an keine stilistische Ausrichtung oder Thematik gebunden. Um die Förderung können sich alle professionell tätigen Photograph*innen (Studierende ab dem 4. Semester) sowie mit Photographie arbeitende Künstler*innen bewerben, die zur Zeit ihrer Bewerbung Deutsche sind oder ihren ständigen Wohnsitz in Deutschland haben.

Definition von Glück. © Magnus Terhorst
Definition von Glück. © Magnus Terhorst