EU-Urheberrechtsreform - Haftung der Social-Media-Plattformen für hochgeladene Inhalte

Markus Winkler/unsplash
Markus Winkler/unsplash
Die EU nimmt in größeren zeitlichen Abständen Anpassungen des Urheberrechts an die Erfordernisse der Informationsgesellschaft vor. Die vom EU-Parlament verabschiedeten EU-Richtlinien müssen dann von den Mitgliedsstaaten bis zu einem bestimmten Stichtag in nationalen Gesetzen umgesetzt werden. Die EU-Richtlinie 2019/790 über das Urheberrecht und die verwandten Schutzrechte im digitalen Binnenmarkt (DSM-Richtlinie) vom 17. April 2019 sieht zahlreiche urheberrechtliche Neuregelungen vor, die bis zum 7. Juni 2021 umzusetzen sind.

DGPh-Wissenschaftspreis 2021 - Jetzt bewerben!

Nachtaufnahme des Radioteleskop Effelsberg. © Jannis Wiebusch, Preisträger 2017
Nachtaufnahme des Radioteleskop Effelsberg. © Jannis Wiebusch, Preisträger 2017
Einblicke, Erkenntnisse, Sichtweisen: Der photographische Blick auf Wissenschaft und Medizin

Der DGPh-Preis der Sektion Wissenschaft, Medizin und Technik dient der Anerkennung und Förderung junger Wissenschaftler*innen und der Anregung zur wissenschaftlichen Lösung photographischer Probleme. Einzureichen sind photographische Arbeiten, die ein wissenschaftliches Thema (auch aus der Medizin) dokumentieren oder sich künstlerisch mit einem wissenschaftlichen Thema auseinandersetzen.

Online Symposium: Photographische Archive im künstlerischen Kontext - Denkanstöße und Grundlagenforschung zur Förderung von Netzwerken und Kooperationen im Rheinland und Ruhrgebiet. 25. und 26. Februar 2021

Francesco Neri: Dad’s postcard collection, Faenza 7.12.2011, aus der Serie Trophy and Treasure, © Francesco Neri, Bestand Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur
Francesco Neri: Dad’s postcard collection, Faenza 7.12.2011, aus der Serie Trophy and Treasure, © Francesco Neri, Bestand Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur
Im Fokus der Vorträge und Diskussionen stehen die Arbeit mit photographischen Archiven und Beständen von Seiten der Institutionen sowie der Photograph*innen und Künstler*innen. Netzwerke und Kooperationen, Grundlagen für ein neues Photoinstitut mit bestmöglichen Voraussetzungen, Vorgehensweisen bei der Übernahme von analogen Archiven, bei Neuproduktionen und im Bereich Bilddatenmanagement sind ebenso Themen.