Einblicke, Erkenntnisse, Sichtweisen: Der photographische Blick auf Wissenschaft und Medizin

Der DGPh-Preis der Sektion Wissenschaft, Medizin und Technik dient der Anerkennung und Förderung junger Wissenschaftler*innen und der Anregung zur wissenschaftlichen Lösung photographischer Probleme. Einzureichen sind photographische Arbeiten, die ein wissenschaftliches Thema (auch aus der Medizin) dokumentieren oder sich künstlerisch mit einem wissenschaftlichen Thema auseinandersetzen.

Ausgezeichnet mit einem Objektiv im Wert von ca. 1.200 Euro wird eine herausragende abgeschlossene Arbeit auf dem Gebiet der Bildwissenschaften - weitere Beiträge können mit einer lobenden Erwähnung gewürdigt werden. Die Arbeit muss an einer deutschen Hochschule oder in einem anderen Forschungslaboratorium durchgeführt worden sein. Deren Abschluss soll nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.

Neben dem Vorstand der Sektion Wissenschaft, Medizin und Technik, Friedrich M. Schmidt, Roy Hessing, Dorothea Scheurlen und Martin Wagner gehören der Jury Harald Bauer (Sigma), Karin Fenn (DGPh) und der DGPh Preisträger von 2017, Jannis Wiebusch (DGPh) an.

Einreichungen bis zum 30. Juni 2021

bitte ausschließlich über das auf der DGPh-Website hinterlegte Upload-Tool.

Die Preisverleihung findet im Herbst 2021 statt.


Seit 1966 vergibt die Sektion "Wissenschaft und Technik" der DGPh einen Preis für Forschung im Bereich der Phototechnik. Dieser Preis wird ab sofort als DGPh-Wissenschaftspreis ausgeschrieben.

Weitere Infos zur Ausschreibung finden Sie auf unserer Website unter DGPh/Aktuelles/Ausschreibungen.

Pressebilder zur Berichterstattung im Kontext der Ausschreibung zur Verwendung mit Urhebervermerk frei.


Informationen zum DGPh-Preis für Wissenschaftsphotographie und zu den bisherigen Preisträgern finden Sie hier.

 

Download

Weitere InformationenGröße
20210322_PM DGPh Wissenschaftspreis 2021110.27 KB

Bildmaterial

Nachtaufnahme des Radioteleskop Effelsberg. Mit 100m Durchmesser das größte Radioteleskop Deutschlands und das zweitgrößte der Welt.“ © Jannis Wiebusch, Preisträger 2017_72 dpi
Nachtaufnahme des Radioteleskop Effelsberg. Mit 100m Durchmesser das größte Radioteleskop Deutschlands und das zweitgrößte der Welt.“ © Jannis Wiebusch, Preisträger 2017_72 dpi
Nachtaufnahme des Radioteleskop Effelsberg. Mit 100m Durchmesser das größte Radioteleskop Deutschlands und das zweitgrößte der Welt.“ © Jannis Wiebusch, Preisträger 2017_300 dpi
Nachtaufnahme des Radioteleskop Effelsberg. Mit 100m Durchmesser das größte Radioteleskop Deutschlands und das zweitgrößte der Welt.“ © Jannis Wiebusch, Preisträger 2017_300 dpi