Kulturpreisverleihung an Helga Paris

Im Rahmen der Finissage ist der Kulturpreis 2019 an Helga Paris vergeben worden. Vor über 300 Gästen wurde der Preis in der Akademie der Künste in Berlin übergeben, umrahmt von einem Gespräch zwischen der Kuratorin Inka Schube und Jan Wenzel von Spector Books zur Herausgabe des Bildbands zum Leipziger Hauptbahnhof und einem Musikprogramm der Akkordeonistin Cathrin Pfeifer. Im Beisein vieler Freunde und Weggefährten nahm Helga Paris tief bewegt den Preis entgegen.

In einer umfassenden Laudatio (Download siehe unten) würdigte Gabriele Conrath-Scholl die Verdienste von Helga Paris als Bildjournalistin, Portraitistin sowie Dokumentar- und Reisephotographin. Sie sei eine sensible und aufmerksame Beobachterin des Lebens in der DDR und habe durch ausgedehnte Reisen der 90er Jahre auch internationale Themen bearbeitet. Sie stellte die Arbeiten von Helga Paris damit in eine Tradition von August Sander und Walker Evans, hob jedoch die Besonderheiten und intensive Auseinandersetzung ihrer Sujets hervor. "Es sind stille Augenblicke, die uns hinter die Kulissen der medialen Öffentlichkeit führen. Spurensuche, Geschichtsaufarbeitung, die Frage nach widerstreitenden gesellschaftlichen Entwicklungen und Konsequenzen bestätigen sich als wesentliche Folien, vor denen Paris’ Bilder entstehen." so Conrath-Scholl in ihren Ausführungen.

 

 

Video unter: https://vimeo.com/385633301
Download Laudatio von Gabriele Conrath-Scholl

Photos: Stephanie Steinkopf
oben v.l.: Gabriele Conrath-Scholl, Ditmar Schädel, Uwe Paris, Helga Paris, Jenny Paris, Helke Misselwitz
unten v.l.: Helga Paris, Gabriele Conrath-Scholl, Ditmar Schädel, Anna Gripp