Helga Paris erhält den Kulturpreis 2019 der Deutschen Gesellschaft für Photographie

Die in Berlin ansässige Photographin und Künstlerin Helga Paris, 1938 in Gollnow/Pommern geboren, wird mit dem Kulturpreis der DGPh geehrt.

Die Gesellschaft zeichnet damit eine der bedeutendsten deutschen Künstlerinnen aus, die sowohl die klare dokumentarische Bildsprache der Photographie auf höchstem Niveau beherrscht, als auch die experimentelle, dem Filmischen zugewandte Qualität des Mediums in tiefsinnig ausdrucksstarken Serien umgesetzt hat. Helga Paris hat sich als Chronistin ihrer Zeit hoch verdient gemacht. Vor allem die von ihr vermittelte ostdeutsche Realität gewinnt durch ihre Werke Plastizität und eine überzeugende Anschaulichkeit. Die Preisvergabe der DGPh an Helga Paris wird am 12. Januar 2020, 19.00 Uhr in Berlin in der Akademie der Künste stattfinden. Damit verbunden ist die Finissage der Ausstellung „Helga Paris, Fotografin“ an gleichem Ort.

 

 

Helga Paris: Ohne Titel, 1984
Aus der Serie Frauen im Bekleidungswerk VEB Treffmodelle Berlin
Foto © Helga Paris. Quelle: ifa (Institut für Auslandsbeziehungen)

 

Aktuelle Beiträge zu Helga Paris in den Medien:

Deutschlandfunk Kultur
Sendung am 12.12.2019, Tim Wiese im Gespräch mit Helga Paris: 

Frankfurter Allgemeine Zeitung
Andreas Kilb über Helga Paris: „Nur Gesichter bannen die Tristesse"

Monopol Magazin
Heidi Specker über Helga Paris: "Der Alltag war ein bunter Kittel"

Titel Thesen Temperamente
Filmbeitrag von ttt bei facebook