Pressemitteilungen

Kontakt:
Geschäftsstelle der DGPh
Rheingasse 8-12
50676 Köln
Tel.: +49 (0) 221 923 20 69
Fax: +49 (0) 221 923 20 70
dgph@dgph.de

Georg Brückmann setzt sich unter 140 Bewerbungen durch und erhält den Otto-Steinert-Preis 2015 der DGPh

                                                                                         Download Pressetext:
                                                                            Otto-Steinert-Preistraeger_15.pdf

Pressemitteilung
November 2015

 

Georg Brückmann setzt sich unter 140 Bewerbungen durch und erhält den Otto-Steinert-Preis 2015 der DGPh

Der Otto-Steinert Preis 2015 der deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) geht an Georg Brückmann. In der entscheidenden Runde am 29. Oktober fiel die Wahl auf Georg Brückmann, der mit seinen bildhaften Konstruktionen der Wirklichkeit die Jury durch seine theoretische und reflexive Arbeitsweise überzeugte.

Georg Brückmann lebt und arbeitet in Leipzig, wo er 2012 als Meisterschüler von Professorin Tina Bara das Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst abschloss. Brückmann stellt das realistische Erbe der Photographie als Abbild der Wirklichkeit in Frage, indem er fiktive Räume schafft, die offensichtlich konstruiert sind, aber realistische Fragmente zur Irritation des Betrachters nutzt.

Mit Photos die Welt verstehen – Die Deutsche Gesellschaft für Photographie schreibt den DGPh-Bildungspreis 2016 aus

                                                                                         Download Pressetext:
                                                                                  DGPh-Bildungspreis_2016.pdf

Pressemitteilung
November 2015

 

Mit Photos die Welt verstehen – Die Deutsche Gesellschaft für Photographie schreibt den DGPh-Bildungspreis 2016 aus

Ab sofort können Arbeiten zur Bewerbung für den DGPh-Bildungspreis 2016 eingereicht werden. Der Preis hat das Ziel, der Bildungsarbeit mit Photographie neue Impulse zu geben. Was können Photos bewirken? Welche Gefühle können sie auslösen, welche Denkimpulse geben? Mit Bildern lassen sich Lebensverhältnisse sichtbar machen und öffentlichkeitswirksam präsentieren, aber um sie zu verstehen, sind besondere Kompetenzen gefragt. Hier setzt der Bildungspreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) an.

Josef Koudelka erhält Dr.-Erich-Salomon-Preis 2015 der DGPh

                                                                                     Download Pressetext:
                                                                                   PM_Josef-Koudelka.pdf
                                                                                   PM_Josef-Koudelka_EN.pdf

Pressemitteilung
September 2015

Josef Koudelka erhält Dr.-Erich-Salomon-Preis 2015 der DGPh

Der tschechische Photograph Josef Koudelka wird mit dem Dr.-Erich-Salomon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 7. November 2015 im Museum Folkwang in Essen statt. Mit dem 1939 in Boskovice (heute Tschechien) geborenen Josef Koudelka ehrt die DGPh einen der weltweit profiliertesten und prägendsten Photographen der vergangenen Jahrzehnte.

Der seit 1971 alljährlich für „vorbildliche Anwendung der Photographie in der Publizistik“ vergebene Preis erinnert an Dr. Erich Salomon, den großen Photographen der Weimarer Republik, dem der moderne Bildjournalismus starke Anregungen verdankt.

Die DGPh verleiht den Robert-Luther-Preis 2014 an Dr. Philipp Sandhaus und Dr. Christoph Voges

                                                                      Download Pressetext:
                                                            PM_Robert-Luther-Preisvergabe_2015.pdf

Pressemitteilung
Juli 2015


Die DGPh verleiht den Robert-Luther-Preis 2014 an Dr. Philipp Sandhaus und Dr. Christoph Voges

Die Sektion „Wissenschaft und Technik“ der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) verleiht den Robert-Luther-Preis 2014 für zwei herausragende Dissertationen an Dr. Philipp Sandhaus (CEWE, Oldenburg) und Dr. Christoph Voges (Braunschweig).

Bei der Erstellung von Photobüchern stehen Kunden oft vor dem Problem, passende Aufnahmen aus ihrer Bilderflut auszuwählen und die Zusammenstellung ansprechend zu präsentieren.

DGPh-Stipendium zur Geschichte des deutschsprachigen Photobuchs neu ausgeschrieben

                                                                            Download Pressetext:
                                                            PM_Ausschreibung_Photobuchtipendium.pdf

Pressemitteilung
Juli 2015

 

DGPh-Stipendium zur Geschichte des deutschsprachigen Photobuchs neu ausgeschrieben

Die Sektion Geschichte und Archive der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) vergibt 2015 zum zweiten Mal ein Stipendium zur Geschichte des deutschsprachigen Photobuchs. Mit diesem Stipendium, das zunächst zehn Jahre lang im zweijährlichen Rhythmus ausgeschrieben wird, soll die historische Erforschung aller Aspekte der Photopublizistik als Teil der allgemeinen Photogeschichte besonders gefördert werden. Das Stipendium geht auf die Initiative und ein Legat des international renommierten Designers, Kurators, Sammlers und Photographie-Förderers Manfred Heiting (DGPh) zurück.

Kunst und Kultur am Autoberg von der Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) ausgezeichnet

                                                                                Download Pressetext:
                                                                        PM_Bildungspreisverleihung-15.pdf

Pressemitteilung
Juli 2015

 

Kunst und Kultur am Autoberg von der Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) ausgezeichnet
DGPh-Bildungspreis 2015 an das Haus St. Martin in Hattersheim verliehen

Zahlreiche Besucher hatten sich am 27. Juni im „Haus St. Martin am Autoberg“ eingefunden, um die Preisverleihung des DGPh-Bildungspreises an diese integrierte Facheinrichtung für wohnungslose Menschen und die Ausstellungseröffnung des Wiesbadener Photographen Karsten Thormaehlen zu erleben.

Trevor Paglen - der Beobachter der Beobachter – nahm in Frankfurt den DGPh Kulturpreis 2015 entgegen

                                                                                Download Pressetext:
                                                                                PM_Paglen_Award.pdf

Pressemitteilung
Juni 2015

Trevor Paglen - der Beobachter der Beobachter – nahm im Frankfurter Kunstverein den DGPh Kulturpreis 2015 entgegen

Im Umfeld der monographischen Ausstellung „The Octopus“, die der Frankfurter Kunstverein dem Künstler gewidmet hat, nahm der investigativ arbeitenden zeitgenössischen Photokünstler Trevor Paglen am 21. Juni den DGPh-Kulturpreis 2015 entgegen. Der Preis wurde ihm wegen seiner Verdienste als Grenzgänger zwischen Kunst und Politik von der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) zuerkannt. Mit seinen Arbeiten zeigt er Strukturen und Systeme der Überwachung, politischen Einflussnahme und Gewaltausübung von Großmächten auf.

Otto-Steinert-Preis der DGPh 2015 für den professionellen Nachwuchs in der Photographie ausgeschrieben

                                                                                 Download Pressetext:
                                                                          PM_Ausschreibung_OSP_2015.pdf

Pressemitteilung
Mai 2015

Otto-Steinert-Preis der DGPh 2015 für den professionellen Nachwuchs in der Photographie ausgeschrieben
Anmeldungen sind bis zum 6. September online möglich

Im 100. Geburtsjahr von Otto Steinert schreibt die Sektion Bild der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) zum 18. Mal den Otto-Steinert-Preis aus.
Es handelt sich dabei um ein Arbeitsstipendium, das mit 5000 Euro dotiert ist. Die Ausschreibung richtet sich an den professionellen Nachwuchs in der Photographie.

Seit 1979 wird der Otto-Steinert-Preis alle zwei Jahre als Stipendium ausgeschrieben und kann an einen oder mehrere Preisträger vergeben werden. Gefördert wird eine neu zu erstellende photographische Arbeit, deren Ergebnisse innerhalb von zwei Jahren präsentiert werden müssen. Bewertet wird die eigenständige photographische Bildleistungen der Bewerber, unabhängig von ihrer stilistischen Ausrichtung oder ihrer inhaltlichen Thematik.

„Westfälische Pioniere der Photographie“- Eine Tagung in Detmold

                                                                              Download Pressetext:
                                                                          PM_Westfälische Photopioniere.pdf

Pressemitteilung
Mai 2015

 

„Westfälische Pioniere der Photographie“ - Eine Tagung in Detmold


Das Geschäft mit dem neuen Medium Photographie im 19. Jahrhundert gehört zu den Pionierleistungen des frühen Bürgertums. Welche Rolle dabei westfälische Photographen spielten, ist eine der Fragen, mit denen sich die Tagung „Westfälische Pioniere der Photographie“ am 30. Mai im LWL-Freilichtmuseum Detmold / Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde (Fotoatelier Joseph Kuper) beschäftigt. Die Veranstaltung wird in Kooperation des Museums mit der Sektion Kunst, Markt und Recht der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) durchgeführt.

DGPh Symposium „Wie Bilder Geschichten erzählen“

                                                                              Download Pressetext:
                                                                      PM_DGPh_Geschichtenerzähler.pdf

Pressemitteilung
April 2015

 

 DGPh Symposium „Wie Bilder Geschichten erzählen“

Die Sektion Wissenschaft & Technik der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) veranstaltet zusammen mit dem Studiengang „Fotojournalismus und Dokumentarfotografie“ der Hochschule Hannover am 12. Juni 2015 ein Symposium zum Thema „Wie Bilder Geschichten erzählen“ im Planet M auf dem Expo Gelände Hannover.

Generell vermitteln Bilder eine Botschaft, erzählen von Unbekanntem, wollen Wissen vermitteln oder sorgen für Ablenkung und Unterhaltung. Das gilt für die Höhlenmalereien ebenso, wie sehr viel später für das geschriebene Wort. Allerdings steckte nicht in jedem Menschen das Talent zum Maler oder Schriftsteller.

Seiten