Stephanie Sinclair erhält den Dr.-Erich-Salomon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie

                                                                                                 Download Pressetext:
                                                                                       PM_DGPh-ESP-2019_Sinclair.pdf

Pressemitteilung
März 2019


Stephanie Sinclair erhält den Dr.-Erich-Salomon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie

Die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) freut sich ganz besonders, ihren renommierten Dr. Erich Salomon-Preis in diesem Jahr an die US-amerikanische Bildjournalistin Stephanie Sinclair zu vergeben. Sinclair visualisiert bewegend das weltweite Leid von Mädchen und jungen Frauen, die Opfer von Gewalt geworden sind.
Die DGPh ehrt damit die Arbeiten einer Photojournalistin, die in der Tradition der humanistischen Photographie seit langem eine herausragende Position besitzen. Die Verleihung des Preises findet am 11. Mai um 19 Uhr  im Museum für Angewandte Kunst im Rahmen des Festivals der Internationalen Photoszene Köln statt. Die Laudatio hält Lars Boering, der Direktor der World Press Photo Foundation.

Im Fokus der 1973 in Miami, Florida geborenen Stephanie Sinclair stehen drängende, sensible Menschenrechts- und Genderfragen wie Kinderheirat und Selbstverbrennung. Ausgehend von ihren Reisen in den Mittleren und Nahen Osten sowie nach Südasien widmet Sinclair ihre Arbeit seit mehr als 15 Jahren jungen weiblichen Gewaltopfern, die Genitalverstümmelungen, Säureattentaten oder Zwangsheirat erleiden mussten oder sich aus Verzweiflung selbst Gewalt angetan haben. Im Zusammenhang mit ihrer Photoserie „Too Young to Wed“ hat Sinclair die gleichnamige Organisation gegründet, die durch Stipendien, Photokurse und Workshops zur Selbstermächtigung der Mädchen und Frauen beiträgt. Sinclairs Bildreportagen – die u.a. mit drei World Press Photo Awards, dem International Center of Photography Infinity Award und dem Anja-Niedringhaus-Preis für Mut im Fotojournalismus ausgezeichnet wurden – sind weltweit in Zeitungen und Magazinen erschienen.

Der seit 1971 alljährlich für „vorbildliche Anwendung der Photographie in der Publizistik“ vergebene Preis erinnert an Dr. Erich Salomon, den großen Photographen der Weimarer Republik, dem der moderne Bildjournalismus starke Anregungen verdankt. Der Preis besteht aus einer Urkunde und einer von der Leica Camera AG gestifteten, hochwertigen Kamera. Zu den bisherigen Preisträgern gehören weltbekannte Photographen wie Josef Koudelka, (Frankreich), Paolo Pellegrin (Italien), Anders Petersen (Schweden), Martin Parr (England), René Burri (Schweiz), Cristina García Rodero, (Spanien), Barbara Klemm (Deutschland) und Robert Frank (USA).

Diesen Pressetext und Pressephotos zum Download finden Sie auch im Internet unter http://www.dgph.de/presse_news/, weitere Informationen zum Dr.-Erich-Salomon-Preis unter https://www.dgph.de/preise/salomon, mehr über die Deutsche Gesellschaft für Photographie unter www.dgph.de , mehr über Stephanie Sinclair unter https://stephaniesinclair.com/ und www.instagram.com/stephsinclairpix/. Informationen über das Festivalprogramm der Internationalen Photoszene Köln finden Sie unter: www.photoszene.de/



Wir danken der Leica Camera AG für ihre freundliche Unterstützung.

 

 

 

 

 

 

Pressephotos. Verwendung nur in Verbindung mit der Berichterstattung über den Dr.-Erich-Salomon-Preis 2019 und unter Berücksichtigung des angegebenen Copyrights.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stephanie Sinclair - © Rebecca Hale / National Geographic

Download 72dpi und 300dpi

 

 

 

 

 

 

 

 

Nigerian Child brides Yagana, Yakaka and Falimata  -  ©  Stephanie Sinclair 2016

Download 72dpi und 300dpi

 

 

 

 

 

 

 

 

Child brides, Hajjah, Yemen - ©  Stephanie Sinclair 2010

Download 72dpi und 300dpi

 

 

 

 

 

 

 

 

Kumari Dangol - ©  Stephanie Sinclair 2014

Download 72dpi und 300dpi