Axel Boesten

Axel Boesten erhielt für seine Arbeit "Friedlicher Nachbar " den Otto-Steinert-Preis 2000.

Portfolios

 [slideshow]

 

traffic island

Axel Boesten geht in seiner neuen Arbeit "traffic island", die er in Irland realisiert hat, der Fragestellung nach, inwieweit sich Natur- und Kulturräume gegenseitig beeinflussen oder abgrenzen. Für eine solche Untersuchung ist diese Insel der ideale Platz, da hier der Mythos der unberührten Natur konfrontiert wird mit einer hochentwickelten Computertechnologie.

In seinem Konzept heisst es:

" Zunehmend unscheinbarer und unspektakulärer fügt sich moderne Technologie in unser tägliches Leben und in unser räumliches Umfeld ein. Der Gebrauch komplexer Apparate wird immer selbstverständlicher und eröffnet uns neue Möglichkeiten, die einerseits Bewegungsfreiheit und andererseits auch ein Hindernis bedeuten können.

Die Komplexität der Apparate reicht soweit, dass wir uns in Netzen bewegen, die unsichtbar sind und die dennoch eine immense Bedeutung für unsere sozialen und ökonomischen Beziehungen haben. Selbst die Naturräume werden von jenen Netzen - und ohne von uns bemerkt zu werden - überspannt. Die Wahrnehmung und Erfahrung solcher Naturräume wird gefiltert, Natur wird oftmals zu Reservaten, wird rekonstruiert."

In einer Kombination von formal strengen Farbfotografien schafft er ein
subtiles Netz assoziativer Bezüge von Portraits mit naturnahen und urban geprägten Räumen.

Friedlicher Nachbar

Der Bildessay "Friedlicher Nachbar" zeigt das Ruhrgebiet, diesen Verdichtungsraum von Menschen und die von ihnen geschaffene Kulturlandschaft zum Ende der neunziger Jahre. Er kombiniert Landschaftsübersichten und -details mit zeitgemäßen Porträts jenseits des Klischees.

 

Biografie

1968 geb. am 7. Juli in Rochester, N.Y., USA
1989-99 Studium Kommunikationsdesign an der Uni Essen
1993-96 parallel zum Studium: Projektarbeit am Bauhaus Dessau

 

Fotografische Projekte seit 1993 (Auswahl)

1993 Shetland-Isles, Havarie der Braer
1993-95 Industrielles Gartenreich - Zwischen Gärten und Wüsten
1996 Halbwertszeit - Das Industrielle Gartenreich auf dem Weg zu regionalen Leitbildern
1997-99 Friedlicher Nachbar
2000 Human Resources (work in progress)

 

Typografische Arbeiten seit 1994 (Auswahl)

1994 Industrielles Gartenreich - Konzept für die Umweltexpo (Buch)
1995 Zukunft aus Amerika - Fordismus in der Zwischenkriegszeit (Buch)
1996 Bauhaus Dessau - Industrielles Gartenreich (Buch)
1997 ...das Bauhaus zerstört, 1945 - 1947, das Bauhaus stört... (Buch)
2000 Stadt als Kultur der Landschaft? - Die duale Beziehung von Landschaft und Stadt (Buch)

Ausstellungen/Stipendien/Preise

1987 Preisträger und Ausstellung (G) im Wettbewerb Stadtlandschaften des Wissenschaftsministeriums NRW
1993 Projektförderung durch die Kodak AG
1993-95 Projektstipendium am Bauhaus Dessau
1994 Preisträger und Ausstellung (G) im Wettbewerb Fotografie als Kunst, Sparkasse Pforzheim
1996 Buchpräsentation, Galerie Aedes East, Berlin; Kunstzeit, Bochum und photokina, Köln
1996 Zwischen Gärten und Wüsten, Galerie Azur 21, Krefeld, mit K.Hesse
1996 Bilderbad, Herten, Ausstellung (G)
1997 Reinhart-Wolf-Preis, Auszeichnung + Ausstellung (G) im Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
1997 Contemporary German Photography (Buch), Taschen-Verlag, Köln
1997 Zeitgenössische deutsche Photographie (Ausstellung), Galerie Neugerriemschneider, Berlin (G), Galerie Wittenbrink, München (G) und Galerie Reckermann, Köln (G)
1998 Zeitgenössische deutsche Photographie, Galerie Gebr. Lehmann, Dresden(G)
1998 Projektförderung durch die Kodak AG
1998/99 Der Pott kocht. Fotografie für die Imagekampagne des Kommunalverbandes Ruhrgebiet
1999 Friedlicher Nachbar - Fotografien aus dem Ruhrgebiet, Zeche Zollverein, Essen
1999 Friedlicher Nachbar, Ausstellung + Katalog, Fototage Herten (G)
2000 Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, DAAD
2000 Otto-Steinert-Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie, DGPh
2000 Die Welt als Ganzes - Deutsche Fotografie nach 1989,
Wanderausstellung + Katalog (G) des Instituts für Auslandsbeziehungen (IFA),
Eröffnung in der SK-Stiftung Kultur - August-Sander-Archiv, Köln