Arno Fischer

Arno Fischer wurde mit dem Dr.-Erich-Salomon Preis 2000 der Deutschen Gesellschaft für Photographie ausgezeichnet.

Vita

Der 1927 in Berlin geborene Fischer entschied sich nach einem Studium der Bildhauerei in den 50er Jahren für die Photographie. In dieser Zeit arbeitet er intensiv zu Berlin, die Situation der geteilten Stadt reflektierend. Es folgen Arbeiten als Photograph und Publizist für die legendäre Zeitschrift Sybille und neben zahlreichen anderen Projekten, Publikationen von Städtebildbänden. Was seine Bilder so politisch macht, aber auch so über die Zeit hinaus wirkend, in der sie entstanden, ist seine Beschäftigung mit dem Menschen und seiner Existenz.

  
Berlin, Ost, 1956 - Berlin, West, 1956

Darüber hinaus hat Arno Fischer unzähligen jungen Menschen als Lehrer Wege gezeigt, sie leidenschaftlich aber unaufdringlich begleitet, ohne sich stets aufs neue selbst reproduzieren zu wollen. Ob als Oberassistent mit Lehrauftrag für Photographie an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, ob als Professor an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig oder als Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Dortmund, überall ist Fischer Mentor, Wegweiser und unbestechlicher Kritiker . Die Verehrung, die ihm seine ehemaligen und jetzigen Schüler und Studenten entgegenbringen, spricht für seine Qualitäten als Lehrer und Mensch.

Ausschnitt aus der Retrospektive

Die gezeigten Bilder sind ein Ausschnitt aus der Retrospektive, die während der photokina 2000 in Köln gezeigt wurden.