Heidi und Hans-Jürgen Koch: aus der Serie "primate couture"

DGPh verleiht den Kulturpreis 2010 an Stephen Shore

Februar 2010

Mit dem US-amerikanischen New-Color-Pionier Stephen Shore ehrt die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh)  im Rahmen eines Festaktes am 11. September 2010 im NRW-Forum Düsseldorf einen der bedeutendsten Photographen der Gegenwart.


Portrait von Stephen Shore, Copyright by Carlos Lopes

Stephen Shore zählt neben William Eggleston und Joel Sternfeld zu den führenden Protagonisten der New-Color-Photography. Mit ihm würdigt die DGPh eine herausragende Persönlichkeit, deren ikonisches Schaffen international gleich mehrere Photographengenerationen entscheidend geprägt hat.Bereits in seiner Kindheit experimentierte Stephen Shore, der 1947 in New York geboren wurde, mit der Photographie. Edward Steichen, Kurator des Museum of Modern Art in New York, erwarb 1961 drei s/w-Prints von dem 14jährigen für die photographische Sammlung. Mitte der 1960er Jahre begann Shore das künstlerische Treiben in Andy Warhols Factory zu dokumentieren. Von den zeitgemäßen künstlerischen Entwicklungen der Photoszene inspiriert, entstanden ab 1969 serielle Arbeiten, die zwei Jahre später in einer Einzelausstellung im Metropolitan Museum of Art in New York ausgestellt wurden.

Die Verleihung beginnt um 18:00 Uhr. Die vollständige Pressemitteilung mit Bildmaterial finden Sie hier.

 

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren