Lukas Roth

Robert Delpire, Kulturpreisträger 2007, ist verstorben

Robert Delpire, geboren 1926, war ein herausragender Kurator, Herausgeber, Redakteur und Filmproduzent des 20. Jahrhunderts. In unzähligen Ausstellungen in seiner schon früh gegründeten Galerie in Paris, aber auch als Berater für renommierte Museen trug er zur Sichtbarkeit und oft zur Entdeckung vieler Photographen bei. Am 26. September 2017 ist er verstorben.

Durch seine enge Kooperation mit der Agentur Magnum und mit seiner langjährigen Leitung des Centre National de la Photographie konnte er wichtige Positionen der internationalen Photographie präsentieren und verhalf so z.B. Brassaï, Henri Cartier-Bresson, Robert Doisneau und Robert Frank zu großer Popularität.

DGPh-Preisträger für Wissenschaftsphotographie, Jannis Wiebusch, greift nach den Sternen

DGPh-Preisträger für Wissenschaftsphotographie,
Jannis Wiebusch, greift nach den Sternen

Den von der Sektion Medizin- und Wissenschaftsphotographie der Deutschen Gesellschaft für Photographie verliehenen DGPh-Preis für Wissenschaftsphotographie erhält Jannis Wiebusch für seine Arbeit „Astronomische Observatorien in Deutschland“. Neben der Urkunde erhält der Preisträger ein hochwertiges Objektiv der Art-Serie, gestiftet von der Firma Sigma.

Tagung „Photographie in Medizin und Wissenschaft“ am 13. Und 14. Oktober in München

Die DGPh lädt zur Tagung „Photographie in Medizin und Wissenschaft“ am 13. und 14. Oktober 2017 ein

Die Sektion „Medizin – und Wissenschaftsphotographie“ der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) richtet am 13. und 14. Oktober 2017 an der Ludwig-Maximilians-Universität München eine Tagung zu dem Thema „Photographie in Medizin und Wissenschaft“ aus. Eingeladen sind Interessenten aus allen Bereichen der Photographie. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Registrierung ist aber erforderlich im weiter unten folgenden Anmeldeformular. 
Anmeldung bis 30. September 2017

Nachfolgend das genaue Programm, das Sie auch dem Flyer entnehmen können: 

Workshop und Forschungspreisverleihung am 07. Oktober in Berlin

•    DGPh veranstaltet in Berlin einen Workshop „Was wir in den / an den Sozialen Netzwerken finden“

•    Anschließend Verleihung des DGPh Forschungspreises an Dr. Katharina Steidl

Am 7. Oktober 2017 (Beginn: 11:30 Uhr) veranstaltet die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) im Museum für Fotografie, Berlin, Stiftung Preußischer Kulturbesitz, einen Workshop zum Thema „Was wir in den / an den Sozialen Netzwerken finden“.

Der Workshop ist eine Veranstaltung mit jungen Expertinnen und Experten, die sich aus der Perspektive der Photographieforschung, der Medien- und Kulturwissenschaft sowie der künstlerischen Forschung mit photographischen Praktiken in den Sozialen Netzwerken auseinandersetzen. In fünf Beiträgen werden u.a. die Rolle der Photographie bei der prozessualen Modellierung von Identität, der Gebrauch von photographischen Bildern in verschiedenen Kontexten der

future talks: Chancen und Perspektiven

­raw [rɔː] (Substantiv) Rohdateiformat (Fotografie), Das Original
raw [rɔː] (Adjektiv) offen, unverfälscht, unbearbeitet, roh, rau

Symposium der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) auf dem RAW PHOTOFESTIVAL WORPSWEDE

Durch den Paradigmenwechsel zur digitalen Photographie und netzgestützten Kommunikation hat sich das Berufsbild des Photographen grundlegend verändert. Unter dem Motto „future talks“ richtet die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) gemeinsam mit dem Team des RAW PHOTOFESTIVAL ein Symposium am 7. Oktober 2017 aus. Renommierte Photographen, Verbands- und PressevertreterInnen sowie ein ausgewiesener Social Media Experte werden die Chancen und Perspektiven im Berufsbild Photographie aufzeigen und diskutieren.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren