Wolfgang Zurborn - o.T., Wackersdorf 1986

Dr. Katharina Steidl erhält den DGPh-Forschungspreis für Photographiegeschichte

Der DGPh-Forschungspreis für Photographiegeschichte, der alle zwei Jahre von der Sektion Geschichte und Archive ausgeschrieben wird, wird in diesem Jahr Dr. Katharina Steidl für ihre Dissertation „Am Rande der Fotografie. Eine Medialitätsgeschichte des Fotogramms im 19. Jahrhundert“ zuerkannt.

Die Preisverleihung wird am 7. Oktober 2017 im Rahmen des ersten Symposiums des neu gewählten Vorstands der Sektion Geschichte und Archive stattfinden, einer Tagung für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler im Museum für Fotografie in Berlin.

Die ausführliche Presseinformation finden Sie hier.

Was passiert mit meinen Bildern im Internet?

Was passiert mit meinen Bildern im Internet?
Ein Seminar der DGPh und bild.sprachen

Die Sektion Kunst, Markt und Recht der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) veranstaltet in Kooperation mit bild.sprachen am 8. April 2017 von 15 bis ca. 18 Uhr im Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Plenarsaal, ein Seminar, in dem es um die unberechtigte Verwendung von Bildern im Internet geht. Der Referent Konstantin Diener (cosee GmbH) erläutert, wie Photos durch digitale Wasserzeichen jederzeit identifiziert werden können.

DGPh-Preis für Wissenschaftsphotographie

Ausschreibung 
DGPh-Preis für Wissenschaftsphotographie

Einzureichen sind photographische Arbeiten oder Videos, die ein wissenschaftliches Thema (auch aus der Medizin) dokumentieren oder sich künstlerisch mit einem wissenschaftlichen Thema auseinandersetzen. 
Bis zu sechs Photographien als Print ab Din A4-Größe / Kurzfilm, sowie die Bilddaten zusätzlich auf einem gängigen Datenträger, (CD, DVD, USB-Stick), mindestens 1500 Pixel auf der längsten Bildseite, 72 ppi-Auflösung, Farbraum sRGB, als jpg in maximaler Qualität, bzw. Full-HD-Auflösung.

Die DGPh trauert um Lennart Nilsson

Ende Januar verstarb Lennart Nilsson, bekannte schwedische Photograph, Wissenschaftsfilmer und DGPh-Kulturpreisträger 1993 im Alter von 94 Jahren

Schon mit 12 Jahren photographierte Nilsson biologische Objekte mit Hilfe eines Mikroskops. Weltberühmt wurde er 1965, als in Life seine erste große Bildreportage über die Entstehung und das Heranwachsen des Fötus im Mutterleib unter dem Titel Drama of Life Before Birth erschien.

Photographie in der kulturellen Bildung - Jetzt teilnehmen am DGPh-Bildungspreis 2017

Photographie in der kulturellen Bildung   Jetzt teilnehmen am DGPh-Bildungspreis 2017

Neue Impulse für die Photographie in der Bildungsarbeit – das ist das Ziel des Bildungspreises, der von der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) vergeben wird. Gefragt sind innovative und nachhaltige Projekte sowie wissenschaftliche Arbeiten mit Praxisbezug. Dazu zählen kultur- und museumspädagogische Initiativen, in denen die Photographie thematisiert oder eingesetzt wird, mediale Bildungsangebote zur Photographie sowie schulische und außerschulische Aktivitäten. Die Einreichfrist des mit 1000 Euro dotierten Bildungspreises endet am 15. März 2017.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren