DGPh_Fokus bündelt die vielen Einzelveranstaltungen, die sich vor allem an Mitglieder in der jeweils näheren Umgebung richten.

Die Veranstaltungen können von Mitgliedern organisiert und angeboten werden, auch unabhängig davon, welche Themenschwerpunkte aktuell in den Sektionen bearbeitet werden. Die Bekanntgabe der Termine erfolgt durch die DGPh-Geschäftsstelle.

Vacuum cleaner, image published in the popular magazine “Lecture pour tous” June 27, 1921 Gelatin silver print, Archive of Modern Conflict

Zu ihrem dritten Online-Gespräch lädt die Sektion Geschichten und Archive ein. Luce Lebart ist Fotohistorikerin, Kuratorin und Researcher der Sammlung des Archive of Modern Conflict. In ihrer Forschung konzentriert sie sich auf Bilder und Praktiken, die im Schatten der Geschichte geblieben sind. Sie interessiert sich besonders für Fotografien, die ohne künstlerische Absicht produziert wurden, für Archive, die Geschichte von Techniken und Sammlungen sowie für wissenschaftliche und dokumentarische Fotografie.

Ausstellung "Vorbilder / Nachbilder – Die fotografische Lehrsammlung der Universität der Künste Berlin, 1850-1930“

In diesem Gespräch mit Dr. Ludger Derenthal, Leiter der Sammlung Fotografie der Kunstbibliothek, wird es um eine aktuelle Ausstellung im Museum für Fotografie gehen, die mit Blick auf fotografische Archive und deren Erschließung besonders interessant ist. Unter dem Titel „Vorbilder / Nachbilder. Die Fotografische Lehrsammlung der Universität der Künste Berlin, 1850-1930“ wird nach noch nicht terminierter Wiederöffnung bis zum 1. August 2021 eine Auswahl des fotografischen Materials aus dem Archiv der Universität der Künste Berlin gezeigt, dessen umfassender Bestand (>25.000 Objekte) seit den 1850er Jahren in den Vorgängerinstitutionen auf- und ausgebaut wurde.

Lothar Wolleh: Tür_Raum

Zu einem Online-Gespräch mit Oliver Wolleh - und damit zu einer weiteren Folge unserer Reihe "Inspektion Photomarkt" - lädt der Vorstand der Sektion Kunst, Markt und Recht die Mitglieder der DGPh sehr herzlich ein.

„Es gibt nicht nur Vivian Maier“. Warum Bernd Nasner alte Fotos sammelt und digitalisiert.

In der Veranstaltungsreihe "Inspektion Photomarkt" kommt die DGPh in einem Online-Talk (Zoom) mit Bernd Nasner ins Gespräch.
Herrn Nasner wird über seine Aktivitäten berichten, Einblicke in sein Archiv ermöglichen und schildern, welche konservatorischen, rechtlichen und auch wirtschaftlichen Herausforderungen und Möglichkeiten die Arbeit mit Photographennachlässen birgt.

Gestrüpp. Ausstellungsansicht MKG HH
Ein Online-Gespräch mit der Kuratorin Dr. Esther Ruelfs zu der Reihe „Fotografie neu ordnen“ am Museum für Kunst und Gewerbe (MKG) Hamburg
Bildarchiv. Online Podiumsgespräch. Bildersturm
Wie lesen wir heute die Bilder, die vor vielen Jahren entstanden sind? Welche politischen oder moralischen Bedingungen führen zum Paradigmenwechsel von Bildern und ihrer Wahrnehmung? Wie gehen wir im musealen Bereich damit um? Welche Auswirkungen hat die Problematik auf die Arbeit im Photographen-Archiv?
Lebensfreude. Spielende Mädchen mit Rollschuhen und Kinderwagen, um 1950. Foto: LWL-Medienzentrum für Westfalen

Unser Mitglied Stephan Sagurna (DGPh) lädt zur Führung durch die von Ihm kuratierte Photoausstellung „Aufbruch in die Moderne – Familie Viegener und die Fotografie“ im LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen ein.

@ Somura Minoru, In einem Zimmer im Wohnheim Braubauerschaft, Mai 1960
Gesprächsrunde: Impulse. Herr Tajima kommt. Japanische Bergarbeiter im Ruhrgebiet
Städtische Galerie Lüdenscheid. Ausstellung Neues Sehen - Neue Sachlichkeit. © Dieter Blase
Die Wanderausstellung zeigt wie die vergleichbaren Ausstellungen »bauhaus und die fotografie – zum neuen sehen in der gegenwartskunst« (Berlin) »Werkstatt für Fotografie« (Essen) und »Fotografien werden Bilder« (Düsseldorf) eine stilistische Entwicklung, die von den 1920er Jahren bis in die photographische Gegenwart reicht und daher bedeutend für das Verständnis „Künstlerischer Photographie“ ist.