Katharina Sieverding, THE GREAT WHITE WAY GOES BLACK, IX/1977 Farbfotografie, Acryl, Stahlrahmen 300 x 500 cm Installationsansicht der Ausstellung: Katharina Sieverding – Close Up, KW Institute for Contemporary Art Berlin, 2005  Copyright: © Katharina Sieverding, VG Bild-Kunst Bonn 2021  © Foto: Klaus Mettig, VG Bild-Kunst Bonn 2021
Katharina Sieverding, THE GREAT WHITE WAY GOES BLACK, IX/1977 Farbfotografie, Acryl, Stahlrahmen 300 x 500 cm Installationsansicht der Ausstellung: Katharina Sieverding – Close Up, KW Institute for Contemporary Art Berlin, 2005 Copyright: © Katharina Sieverding, VG Bild-Kunst Bonn 2021 © Foto: Klaus Mettig, VG Bild-Kunst Bonn 2021
Photograph*in
Katharina Sieverding
Datum
-
Name der Galerie / Museum / Ausstellungsort
Beschreibung

Die Deichtorhallen Hamburg zeigen auf vier Stockwerken der Sammlung Falckenberg die bisher größte Einzelausstellung der Künstlerin Katharina Sieverding. Rund 120 Arbeiten spannen einen Bogen durch alle Werkphasen der Künstlerin: Von den frühen großformatigen Fotografie-Montagen der 1960er-Jahre über die bildgewaltigen Selbstporträt-Serien und filmischen Werke der 1970er bis 1990er-Jahre bis hin zu gegenwärtigen Produktionen. Diese umfassen auch neue, bisher ungezeigte Arbeiten wie den dokumentarischen Film Metroboards über Sieverdings Kunst im öffentlichen Raum sowie das Werk Gefechtspause, das sich mit dem Lockdown während der Corona-Krise beschäftigt. Die Ausstellung FOTOGRAFIEN, PROJEKTIONEN, INSTALLATIONEN legt einen besonderen Fokus auf die ungebrochen hohe Aktualität früherer Werke und das Interesse der Künstlerin installative Zugänge zum Medium Fotografie zu schaffen.
Zur Videoführung durch die Ausstellung gelangen Sie hier.